SCHMERZHAFTE FIEBERBLASEN

SCHMERZHAFTE FIEBERBLASEN

Fieberblasen

Fieberblasen

Bei Fieberblasen handelt es sich um kleine, mit einer hochinfektiösen Flüssigkeit gefüllten, Bläschen die sich häufig im Lippen- und Nasenbereich bilden. Hat man sich einmal mit dem sogenannten Herpes-Simplex-Virus infiziert, verweilt dieser ein Leben lang im Körper. Bei Infekten, starker Sonnenbestrahlung oder Stress wird das Immunsystem geschwächt und die Viren werden „aktiviert“. Dadurch kann es zur Ausbildung zu einer Fieberblase kommen, die sich dann meist durch unangenehmes Kribbeln, Brennen, Juckreiz und Spannungsgefühl äußert, bis die Bläschen schlussendlich verkrusten. Abhilfe schaffen in diesem Fall antivirale Fieberblasencremes oder Herpes-Patches. Für Personen die häufig unter Fieberblasen leiden bietet sich zusätzlich zur lokalen Therapie die Einnahme von Lysin-hältigen Präparaten an. Die Aminosäure Lysin verhindert, dass sich der Virus weiter ausbreiten kann wodurch die Bläschen schneller abheilen bzw. die Bildung einer Fieberblase verhindert werden kann. Besonders im Winter bei hoher Ansteckungsrate und im Sommer bei hoher UV-Belastung stellt Lysin eine sinnvolle Zusatztherapie dar.

Nützliche Tipps:

  • Waschen Sie sich nach Kontakt mit der Fieberblase die Hände; achten Sie hierbei besonders darauf Kontakt mit den Augen zu vermeiden
  • Verwenden Sie einen Lippenbalsam mit hohem Lichtschutzfaktor und schützen Sie sie im Winter vor der Kälte
  • Finden Sie heraus welche Faktoren bei Ihnen zur Bildung einer Fieberblase führen und behandeln Sie diese schon beim ersten Anzeichen

Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema in Ihrer Apotheke!

 

 

Teilen